Verlagssuche

Möglichkeiten und Wissenswertes im Eigenverlag

Während vom Autor selbst verlegte Bücher vor Jahren noch einen eher schlechten Ruf genossen, weil der Eigenverlag als Zeichen galt, dass das betroffene Manuskript von keinem Verlag angenommen wurde, hat sich diese Situation mittlerweile stark verbessert und einige sehr erfolgreiche Bücher wurden von ihren Autoren selbst verlegt. Die Entscheidung, ein Buch als Autor selbst zu verlegen, kann verschiedene Gründe haben. Einer davon ist natürlich tatsächlich, dass sich für das Manuskript kein Verlag finden lässt und der Autor sein Werk aber unbedingt veröffentlichen möchte. Es gibt aber durchaus auch andere Argumente, die es wert sind, sich zumindest ein paar Gedanken über einen Selbstverlag zu machen.

Lesen Sie mehr»

Ein Sachbuch schreiben (lassen) – ganz am Anfang steht die Verlagssuche

Bei belletristischen Werken wollen Verlage im Normalfall das ganze Manuskript sehen, nicht als Bestandteil der Verlagsunterlagen, aber zumindest sobald Ihr Buch in die engere Wahl für eine Veröffentlichung kommt. Verlage zu kontaktieren, noch bevor die Endfassung Ihres Romans abgeschlossen ist, kann ein Schuss sein, der nach hinten losgeht. Ganz anders verhält es sich im Bereich der Sachbücher. Sachbuchautoren beginnen oft schon nach der Planungsphase ihres Buches mit der Suche nach einem passenden Verlag, der interessiert ist, das Manuskript zu kaufen. Es kommt dabei darauf an, sich zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Material auf die Suche zu machen. Verlage wollen bei Sachbüchern Konzepte und keine fertigen Manuskripte angeboten bekommen.

Lesen Sie mehr»