Mit Hilfe des Sachbuchkonzepts einen Verlag finden

Anders als in der Belletristik kaufen Verlage bei Sachbüchern Konzepte, keine Manuskripte. Das Sachbuchkonzept ist also weit mehr als bloß ein Exposé. Es geht hier um die vollständigen Verkaufsunterlagen Ihres Sachbuches gegenüber potenziellen Verlegern. Und es ist das detaillierte Fundament für die spätere Manuskriptarbeit.

Beabsichtigen Sie beispielsweise, einen Roman über einen Verlag zu veröffentlichen, dann müssen Sie das komplette Manuskript komplett geschrieben und fertig überarbeitet haben, bevor Sie sich damit an Verlage beziehungsweise Literaturagenten wenden können. Anders verhält es sich bei Sachbüchern, bei diesen machen Sie sich auf Verlagssuche noch bevor Sie überhaupt angefangen haben, am Manuskript zu schreiben. Dazu brauchen Sie ein ausführliches und gut gemachtes Konzept, das auf die Anforderungen von Verlagen ausgerichtet ist – schließlich sind das die Verkaufsunterlagen für Ihr Buch.

Nicht wenige angehende Autoren haben kein Konzept

Vielen angehenden Sachbuchautoren haben nicht die leiseste Ahnung, wie wichtig das Sachbuchkonzept für Ihren Erfolg ist. Sie schreiben einfach drauf los und beabsichtigen, sich mit dem fertigen Manuskript an Verlage zu wenden. Oder sie verfassen tatsächlich so etwas wie ein Konzept, das aber aus kaum mehr als einer groben Inhaltsangabe, einer Struktur, vielleicht einem Exposé und einem Anschreiben besteht. Damit soll zwar nicht gesagt sein, dass Autoren mit dieser Vorgehensweise zwangsläufig scheitern müssen, aber sie werden es definitiv sehr viel schwerer haben, ihr Buch zu verkaufen als ein Kollege, der die richtigen Wege beschreitet.

Wie Sie Ihre Chancen, einen interessierten Verlag zu finden, deutlich erhöhen können

Wenn es um die Verkaufsunterlagen für Ihr Buch geht, empfehle ich, sich genügend Zeit dafür zu nehmen. Nicht nur, dass Sie mit einem guten Konzept erheblich bessere Chancen bei der Verlagssuche haben, diese Unterlagen sind auch das Fundament, ein roter Faden für die spätere Manuskriptarbeit. Alles was Sie im Konzept gut planen erspart Ihnen eine Menge an Arbeit und Korrekturen beim Schreiben des Manuskripts.

Bei meiner Methode bewegen wir uns hier in der zweiten Ebene, wieder unterteilt in drei Schritte. In dieser Ebene dreht sich alles um das Sachbuchkonzept für die Verlagssuche:

  1. Der Aufbau
  2. Das Probekapitel
  3. Die Verlagssuche

Diese drei Schritte sind es, die uns in der zweiten Ebene meiner Methode von einer vagen Idee zum fertigen Sachbuchkonzept führen.

Der Aufbau

Beim ersten Schritt dreht sich alles um den Aufbau des Buches, also die Inhalte und deren klare Struktur. Wir legen die Kapitel fest, ordnen die Inhalte zu und strukturieren diese. Hier entsteht unter anderem auch das Exposé Ihres Buches.

Das Probekapitel

Über das Probekapitel möchte der Verlag ein Gespür dafür bekommen, wie Sie als Autor schreiben, ob Sie das schreiberische Handwerk verstehen oder ob sich das von Ihnen angebotene Buch letztendlich so flüssig lesen wird, wie eine studentische Arbeit.
Selbstverständlich wählen wir für dieses Probekapitel nicht einfach das erste sondern das interessanteste Kapitel aus. Dem Verlag ist es egal, welches Kapitel ein Autor als Probetext abliefert, deshalb wählen Sie als Autor eines, bei dem Sie glänzen können. Sie brauchen 15 bis 25 Seiten, die wirklich überzeugend sind.

Die Verlagssuche

Für die Verlagssuche benötigen Sie das komplette Sachbuchkonzept, alle in den bisherigen Schritten erstellten Unterlagen, für potenzielle Verleger zusammengestellt und in eine professionelle Form gebracht.

Natürlich möchten die zuständigen Personen im Verlag wissen, worum es in Ihrem Buch gehen soll, sie möchten aber auch wissen, für wen Sie schreiben, also Ihre Zielgruppe, und warum diese Zielgruppe Interesse an Ihrem Sachbuch haben sollte, also der Nutzen. Ebenso interessant für den Verleger ist, was andere dazu bereits veröffentlicht haben, denn kein Verlag wird einem Autor ein Konzept abkaufen, das es bereits als fertiges Buch auf dem Buchmarkt gibt. In diese Verkaufsunterlagen gehört also auch eine Marktanalyse. Dann ist für einen Verlag natürlich interessant, was Sie als Autor prädestiniert, genau zu diesem Thema ein Buch schreiben zu wollen. Das erklären Sie in der Autorenvita.

Das Sachbuchkonzept besteht aus umfassenden Unterlagen die Ihr Sachbuchprojekt aus allen wichtigen Perspektiven beleuchten. Kommen Sie dabei aber auf den Punkt. Nimmt Ihr Sachbuchkonzept bereits die Dimensionen eines Buches an, stehen die Chancen eher schlecht, dass es jemand liest. Verlagsmitarbeiter sind Textmenschen. Beschränken Sie sich bei diesen Unterlagen also auch auf Text und verzichten Sie auf Bilder beziehungsweise Verzierungen jeder Art.

Geht es dann an die Verlagssuche, müssen Sie sich als Autor entscheiden: Beauftragen Sie einen Literaturagenten oder möchten Sie selber Türklinken putzen? Diese Entscheidung nimmt Ihnen aber größtenteils Ihr Thema beziehungsweise Ihre Zielgruppe ab. Große Publikumsverlage erreichen Sie nämlich heute nur noch über Literaturagenten, während Sie kleine Nischenverlage selbst kontaktieren müssen beziehungsweise dürfen. Hier gilt übrigens das gleiche wie bei den Verlagen: Auch Literaturagenten (einmal abgesehen von den schwarzen Schafen in der Branche) werden niemals Geld von Ihnen verlangen. Sie sind an den Verkaufserlösen Ihres Buches beteiligt. Machen Sie aber bitte niemals den Fehler, große Verlagshäuser erst selbst zu kontaktieren, und wenn Sie keine Antwort erhalten, diese Aufgabe an einen Literaturagenten übergeben zu wollen. Wenn Sie einen Agenten beauftragen möchten, dann sofort oder gar nicht. Kein Agent wird weiter für Sie arbeiten wenn er in einem Verlagshaus Ihr Buch präsentieren wollte und dabei zu hören bekam: „Kennen wir schon“.

Die Vorteile auf den Punkt gebracht

  • Ein gut ausgearbeitetes Sachbuchkonzept erhöht die Verkaufschancen Ihres Buches bei Verlagen erheblich. Immerhin treten Sie gegen Tausende anderer Autoren an, die auch gerne veröffentlichen würden.
  • Ein gut ausgearbeitetes Sachbuchkonzept ist ein solides Fundament für die folgende Manuskriptarbeit.
  • Sie haben damit als Sachbuchautor die Chance, eventuell in eine gut etablierte Reihe des Verlages aufgenommen zu werden.
  • Das Sachbuchkonzept zwingt Sie als Autor, sich intensiv über alle Aspekte Ihres geplanten Buches Gedanken zu machen, noch bevor es geschrieben ist. Das lenkt Ihre Arbeit in die richtige Richtung und vermeidet viel unnötige Arbeit.

Was nun?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie ich Ihnen helfen kann, Ihr Unternehmen mit Hilfe eines eigenen Sachbuches erfolgreicher zu machen:

1. Holen Sie sich ein Exemplar meines kostenlosen E-Books

Mein kostenloses E-Book enthält 5 Tipps, mit denen Sie die Arbeit an Ihrem Buch wie ein erfahrener Autor strukturieren können und auf diese Weise planbar zu einem professionellen Manuskript kommen.

Klicken Sie hier: Kostenloses E-Book

2. Vereinbaren Sie ein kostenloses Strategie-Gespräch mit mir

Das Strategie-Gespräch dauert 30 Minuten und ist für Sie kostenlos. Wir werden beim Strategie-Gespräch sehen, wie Sie mit nur wenigen Tagen eigener investierter Zeit zu Ihrem Sachbuch kommen und wir werden zumindest jene 2 bis 3 Punkte herausfinden, die Sie sofort umsetzen können, um die Arbeit an Ihrem Buch weiter voran zu bringen.

Klicken Sie hier: Strategie-Gespräch

3. Kommen Sie in meine Facebook-Gruppe

In meiner Facebook-Gruppe treffen sich Unternehmer mit Interesse an einem eigenen Sachbuch. Nutzen Sie die Möglichkeit, sich auszutauschen.

Klicken Sie hier: Facebook-Gruppe